Die Sandmädchen
 
 



Irgendwann im Sommer 1997 trifft sich eine kleine Gruppe von Frauen, voll mit Geschichten von ihren insgesamt 7 Kindern und beschließt zusammen Theater für Kinder zu machen. Es sollen Stücke sein, die die Themen der Kinder aufgreifen, aber es soll auch das Lachen nicht zu kurz kommen.

Dem bereits bestehenden Clown-Duo „Lilly & Tilly“ (Christine Sitz und Margit Schilling-Czernobila) schließt sich Andrea Schmidinger an und es kommt zur ersten gemeinsamen Premiere - einem Sandmädchenstück, das tatsächlich  erfolgreich über 8 Jahre gespielt wird...

Andrea verlässt schon bald die Gruppe und an Stelle von Margit tritt im Jahre 2001 Petra Dobetsberger.

Es entstehen bis zum Jahr 2005 insgesamt 4 Theaterstücke und 5 Clownstücke.
 
Von Herbst 2005 – 2013 besteht die Gruppe aus einem Duo: Christine Sitz und Dana Proetsch

Im Mai 2013 entscheidet sich Christine Sitz sich voll und ganz ihrer Lehrverpflichtung im Bereich Rhytmik zu widmen und übergibt die Leitung der Sandmädchen an Dana Proetsch.

Diese bekommt nicht nur tatkräftige und schauspielerische Unterstützung  von Adriana Stich-Zartl, sondern erweitert das Repertoire auch um die „Lara und...“ Stücke.

Wir verfolgen den Gedanken der Sandmädchen weiter, indem wir gemeinsam Stücke in Eigenregie entwickeln – angefangen vom Schreiben des Textes, über Kostüme nähen, Bühnenbild malen und Musik komponieren- getreu unserem Leitbild:
 

            In die Themenwelt der Kinder einzusteigen und ihre Gedanken und Gefühle sichtbar
            und hörbar auf der Bühne umzusetzen um ihnen die Möglichkeit der Identifikation
            und des Wiedererkennens zu geben.
            Die Kinder sollen eintauchen können in eine mythische und mystische  Welt, in ihre 
            Phantasie und innerlich berührt werden, dabei ist das Lachen als Ausdruck seelischer
            Gesundheit von großer Wichtigkeit.
Geschichte